die tägliche normale Spionage

Das Endkunden-Geräte wie zB Handy permanent als Spionagegerät verwendet werden können ist nichts neues. Jetzt unterstelle ich der Wirtschaft aber nicht, dass der vordergründige Zweck eine bewusste Spionage ist. Aber es die eingesetzte Technik kann zweckentfremdet zum Einsatz gebracht werden.

Die Fernsteuerung einer Handykamera ist kein Kunstwerk. Die Position des Handy per Internet abzufragen gehört auch schon beinahe zum täglich eingesetzten Feature. Über WhatsApp und Facebook geben wir bereitwillig unsere Kontakte her und liefern zudem freiwillig Informationen zu unseren Interessen und Vorlieben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass unser Handy uns gläsern macht.

Jetzt kommt aber eine neue Dimension dazu. TV-Geräte, Digi-Boxen und Soundsysteme werden bereits mit Internetanschluss bzw WLAN ausgeliefert. TV-Geräte sogar zudem mit WebCams. Und wieder geht es um unser Nutzerverhalten.
Was schauen wir, was hören wir, auf welchen Seiten bewegen wir uns, was spielen wir, mit wem kommunizieren wir usw. Die WebCam liefert netterweise gleich die Bilder dazu.

Die spannende Frage am Ende des Tages ist aber.

WER KONTROLLIERT DIE TECHNIK????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.